Im Test: Lüftungsgitter für den VW Caddy

-Werbehinweis- Dieser Beitrag enthält Marken- und Produktnamen, sowie persönliche Empfehlungen.

19
5027

Im Beitrag: Mit dem Caddy in die Flitterwochen nach Süd-Tirol hatten wir berichtet, dass wir unser Camping-Equipment für unseren VW Caddy aufgestockt haben.

Neben einem neuen Heckzelt und Thermomatten für die Fenster, haben wir uns zwei Lüftungsgitter gegönnt. Je eins für die Fahrer- und die Beifahrertür.

In diesem Beitrag erzählen wir Dir von unserem ersten Test der Lüftungsgitter.

Im Test: Lüftungsgitter für den VW Caddy

Lüftungsgitter für den VW Caddy

Warum ist Lüftung wichtig?

Im Hochsommer, oder bei Touren in südlichere Länder, kann sich das Innere eines Autos ganz schön aufheizen. Während der Fahrt kann man dem mit offenen Fenstern oder der Lüftung entgegen wirken.

Aber wenn Du im Auto schlafen möchtest, dann lässt Du wahrscheinlich nicht die ganze Nacht den Motor laufen oder die Fenster offen. Als Notlösung wäre letzteres zwar denkbar, aber offene Fenster können auch als Einladung für Langfinger gesehen werden.

Die Nacht über, wenn die Temperaturen eh nicht sooooo hoch sind, lässt es sich vielleicht auch noch mit geschlossenen Fenstern aushalten. Aber spätestens wenn die Sonne aufgeht, kann es sehr schnell sehr warm werden. Und wenn dann keine ausreichende Lüftung vorhanden ist, kann die Luft (im wahrsten Sinne des Wortes) schonmal recht dünn werden.

Je nach Auto bzw. Van oder Wohnmobil gibt es verschiedene Lösungen für eine gute Lüftung. Eine davon haben wir jetzt mal ausprobiert, nämlich die Lüftungsgitter.

Warum wir uns für Lüftungsgitter entschieden haben

Bei unseren ersten Camping Ausflügen mit unserem Caddy, brauchten wir noch keine Belüftung. Wir hatten eigentlich immer ein Heckzelt dabei, das über den geöffneten Kofferraumdeckel gespannt wurde. Somit hatten wir von dieser Seite aus immer frische Luft.

Frische Luft im VW Caddy

Es ist aber nicht immer praktikabel das Zelt aufzubauen. Wenn wir z.B. nur für eine Nacht irgendwo stehen, dann wollen wir das Zelt nicht nur für ein paar Stunden aufbauen. Es kann aber auch sein, dass es einfach zu dunkel ist, oder der Boden sich nicht für Heringe eignet.

Schon gesehen?  Lüftungsgitter für den Caddy mit elektrischen Fensterhebern

Für die Lüftungsgitter sind am oder im Caddy keine umständlichen Aufbauarbeiten erforderlich. Wir lassen einfach das Fenster runter, hängen das Gitter ein und fahren das Fenster dann vorsichtig wieder hoch. Das funktioniert auch im Dunkeln oder bei Regen.

Lüftungsgitter für den VW Caddy – Der Test

So, jetzt kommen wir dann auch mal zum eigentlichen Thema dieses Beitrags: Der Test.

Schon kurz nach dem Kauf bot sich uns gleich die erste Möglichkeit die Lüftungsgitter zu testen. Wir waren eingeladen in den Geburtstag eines sehr guten Freundes reinzufeiern. Mit knapp 50 Kilometern Entfernung, lag die Veranstaltung jedoch nicht gerade um die Ecke.

Super, dachten wir uns. Dann können wir gleich die neuen Lüftungsgitter ausprobieren. Gesagt, getan.

Wie weiter oben schon beschrieben, funktioniert der Einbau ganz einfach und ohne Werkzeug. Ausserdem sind die Dinger von innen mit einem Moskito- bzw. Insektenschutz versehen, regendicht und auch gegen Einbrüche gesichert.

VW Caddy Lüftungsgitter

Im Auto haben wir es uns dann gemütlich gemacht und die Nacht auf uns zukommen lassen (nach der Feier natürlich 😉 ). Es hat zwischendurch sogar etwas geregnet, so dass wir auch gleich testen konnten, ob die neue Lüftung auch regendicht ist.

Unser Fazit:

Unsere Entscheidung Lüftungsgitter für unseren Caddy zu kaufen, war goldrichtig. Der Einbau ist super einfach, Regenwasser läuft nicht ins Auto und Mücken hält das Ding auch von uns fern.

Allerdings (was beim Heckzelt aber auch so ist) nimmt man seine Umgebung schon sehr deutlich wahr. Wenn sich z.B. vor dem Auto jemand unterhält, dann bekommt man es auf jeden Fall mit.

In unserem Fall waren es zwei Typen, die Nachts durch die Straßen getorkelt sind und sich über ihre familiären Verhältnisse ausgetauscht haben.

Gestört hat es uns aber nicht wirklich. Wir hatten frische Luft, es hat nicht reingeregnet, wir mussten das Bett nicht mit blutsaugenden Viechern teilen und unser Heckzelt mussten wir auch nicht aufbauen. Was mitten in der Stadt wohl auch etwas merkwürdig ausgesehen hätte 😉

Es handelt sich übrigens um diese Lüftungsgitter

Hinweise in eigener Sache:
Wir haben uns das Auto, das Zelt und die Lüftungsgitter selber gekauft. Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Erfahrungsbericht, der aus eigenem Antrieb entstand und für den es keinen Auftrag, Deal, eine Bezahlung oder ähnliches gab.

19 KOMMENTARE
  1. Hallöchen,
    es gibt ja auch die Möglichkeit mit einem Aufsatz (Heckklappenaufsteller) sodass die Hecklappe nicht ganz zu ist. Das ist wesentlich günstiger (ca. 20€ vs. 100€). Warum habt ihr euch gegen die günstigere Variante entschieden, bzw. für die Lüftungsgitter?
    Ich bin auf eure Antwort gespannt,
    viele Grüße
    Mel

    • Hallo Mel,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Den Heckklappenaufsteller haben wir auch, aber die beiden großen Vorteile (aus unserer Sicht) der Lüftungsgitter sind, dass sich diese näher an unseren Köpfen befinden und das keine Insekten ins Auto gelangen.

      Viele Grüße
      Flo

      • Danke für die Antwort!
        Bei geschlossener Heckklappe schlafen wir mit den Köpfen am Heck. Vllt. würde uns das also von der Belüftung reichen…
        Ist denn der Luftaustausch ausreichend, dass die Scheiben von innen nicht beschlagen?

        Wir haben außerdem im Kofferraum an der Seite ein kleines Licht, was an ist, wenn die Heckklappe offen ist. Habt ihr das auch? Habt ihr eine Lösung, wie man das Licht ausstellen kann?

        Viele Grüße
        Mel

        • Hi Mel,
          immer gern 😉

          Bisher hatten wir nur ein mal beschlagene Scheiben, als es draußen stark geregnet hat.

          Das Licht im Kofferraum schalten wir aus indem wir dem Kofferraumdeckel vorgaukeln er wäre verschlossen. Wir haben dazu das Schloss einfach einrasten lassen, als der Deckel geöffnet war. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das auch mit dem Abstandshalter funktioniert. Ansonsten funktioniert es auch mit einem dünnen Schlüssel oder einem Schraubendreher.

          Ganz wichtig: Wenn Ihr das Schloss bei geöffnetem Deckel schließen lasst, dann solltet Ihr es unbedingt wieder öffnen, bevor Ihr den Kofferraum tatsächlich zu macht.

          Ich hoffe das klang verständlich 😉 Ansonsten schreibe ich dazu gerne mal einen kurzen Beitrag mit Bildern.

          Viele Grüße
          Flo

  2. Danke für die schnelle Antwort!
    Ich werde das bei Gelegenheit mal testen.
    Gegen einen eigenen Beitrag mit Bildern hätte ich natürlich nichts 😛
    Dann wird das Nachmachen sicherlich einfacher. 🙂

    Viele Grüße
    Mel

  3. Hallo,

    wie ist es jetzt bei der Kombination:

    Lüftungsgitter + Thermomatten. Verhindern die Matten den Luftaustausch?

    Danke und Lg,
    Simon

    • Moin Simon,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Wir haben die Thermomatten etwas tiefer an den Fenstern angebracht. An den Lüftungsgitter lassen sich die Saugnäpfe aber auch gar nicht befestigen, so dass hier keine Gefahr besteht, dass der Luftaustausch verhindert wird.
      Bei uns hat alles super funktioniert 🙂
      Gruß
      Flo

  4. Hallo, ich habe diese Lüftungsgitter für den Caddy (Fahrer- und Beifahrerseite) geschenkt bekommen. Mir ist schleierhaft, wie diese eingebaut werden sollen. Wir haben zu dritt eine ganze Stunde lang versucht, die Sperrautomatik der Fenster auszutricksen – aber es geht einfach nicht. Entweder das Ding klemmt sich falsch fest oder das Fenster fährt einfach wieder runter….
    Hilfe!
    Vielen Dank.

    • Hallo Eva,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Wenn man den Dreh einmal raus hat, dann ist es eigentlich ganz einfach.
      Wir fahren erst mal das jeweilige Fenster herunter, dann setzen wir das passende Lüftungsgitter ganz oben, so gut es geht, ein.
      Jetzt kommt der knifflige Teil, denn jetzt fahren wir das Fenster langsam und Stück für Stück nach oben, bis es in den dafür vorgesehenen Schlitz trifft. Sobald es aussieht, als ob es passt, betätigt Ihr den Knopf für das Fenster nicht mehr, denn dann würde es wieder nach unten fahren.
      So sollte es bei Dir eigentlich auch funktionieren. Ansonsten machen wir gerne mal ein Video und zeigen wie es funktioniert.
      Gruß
      Flo

  5. Hallo ihr 2,
    ich streune immer wieder um die Lüftungsgitter für unseren VW Caddy. Bis jetzt hatten wir bei beiden Fenstern immer einen breiteren Spalt offen und hatten somit genug Luft im Auto.
    Die Frage de sich uns stellt:
    1) geht durch diese kleinen Schlitze genug Luft durch ohne dass man am Morgen völlig erschlagen aufwacht?
    2) da man somit die Luftmenge nicht regulieren kann: wie steht es um windige kühlere Nächte/heiße südliche Nächte?

    Nachdem wir bald losmüssen würd ich mich sehr über eine helfende Hand freuen 🙂
    Danke!

    • Hallo Cateirna,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Durch die Lüftungsgitter lässt sich die Luftmenge in der Tat nicht mehr regulieren, aber aus unserer Erfahrung heraus kommt genügend Luft hindurch. Bis jetzt mussten wir morgens noch nie nach Luft schnappen 😉
      Wenn der Wind sehr ungünstig steht, dann kann es allerdings schon sein, dass es mal pustet. Das hatten wir bisher (zumindest soweit ich mich gerade erinnere) aber noch nicht.
      Wir haben den Kauf bisher nicht bereut. Und wenn es doch mal etwas wärmer im Auto geworden ist (was bei dem großen Fahrzeug und nur zwei Fenstern ja schon mal vorkommen kann 😉 ), haben wir einfach eine oder beide Schiebetüren geöffnet.
      Ich hoffe das hilft Dir schon weiter?
      Viele Grüße
      Flo

      • Lieber Flo,

        ich war grad völlig geflasht, als ich gesehen hab wie schnell du geantwortet hast. vielen lieben dank!
        dass ich keine Luft bekomm, davor hab ich jetzt keinen schiss 😉 aber wenn du mir sagen kannst-wacht man erholt auf oder ist es dann doch eher ziemlich warm im auto? (nutzen das auto auch viel zum pennen im Süden)
        immer wollen wir die Türen nicht öffnen, weil wir nicht immer am Campingplatz stehen.

        Dankeschön und alles liebe

        • Hello again,
          immer gern 😉
          Warm kann es natürlich schon mal werden, aber nicht mehr als wenn die Fenster einen breiten Spalt weit offen sind.
          Zudem kommen durch das Gitter keine Mücken, Fliegen oder abderes Getier ins Auto und Regen auch nicht 😉
          Wir würden uns die Gitter immer wieder kaufen.
          Liebe Grüße
          Flo

  6. Deinen Ausführungen bzgl. der Lüftungsgitter kann ich voll und ganz zustimmen.
    Wir haben auch die Gitter für den Caddy und ich war froh, dass diese, nach dem Umzug der Ququq-Box vom Caddy in den Dokker, auch am Dokker passten.
    Im Zusammenspiel mit meinem selbst gebastelten Isomatten-Sichtschutz, sorgen sie für ausreichend Frischluft. Auch wenn es heiss ist, herrscht im Auto angenehme Temperatur.

    • Hi Gisela,
      ich wusste gar nicht, dass Eure Lüftungsgitter eigentlich auch für den Caddy gedacht waren.
      Aber sie haben ja auch sehr gut in die Fenster des Dokkers gepasst, super.
      Liebe Grüße
      Flo

WIR FREUEN UNS AUF DEINEN KOMMENTAR

Was möchtest Du uns gerne mitteilen?

* Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten zu

In dieses Feld kannst Du Deinen Namen eintragen