Über uns

Vanarang.de ist ein Vanlife Blog über Roadtrips, unseren Wohnmobilausbau und der Freude daran schöne Orte zu besuchen.

Wie spricht man vanarang eigentlich aus?

Es kommt immer mal wieder vor, dass wir gefragt werden, wie man unseren Namen denn eigentlich ausspricht.

Also Flo, wie man es liest und Cathi, als wenn das C ein K wäre. Das h ist stumm 😉

Aber im Ernst: Der Name unseres Blogs wird englisch ausgesprochen, etwa so: wänäräng, wobei das R leicht gerollt wird, wie z.B. auch in Rock n’ Roll.

Wir üben das jetzt einfach mal – Listen and repeat:

 

Und wenn Du eine weibliche Stimme bevorzugen solltest:

 

Wie sind wir auf den Namen vanarang gekommen?

Vanarang setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen. Da wäre zunächst mal das Wort Van (der Kastenwagen). Beim Rest haben wir uns in der Filmwelt inspirieren lassen. Du kennst bestimmt den Film Hook mit dem großartigen Robin Williams in der Hauptrolle. Wenn ja, dann wird Dir der Kampfruf der verloren Jungs vielleicht noch im Gedächtnis sein: Bangarang

Genau dieses Wort ist nämlich der restliche Bestandteil unseres Namens.

Wir verbinden Bangarang mit einer Art kindlicher Leichtigkeit und Freiheit. Ein Gefühl, als wenn einfach alles möglich ist, wenn man es sich nur vorstellen kann.

Und genau dieses Gefühl wollten wir auch auf den Namen unseres Blogs übertragen. Und was passt besser zur Verwirklichung der eigenen Träume, als: Alles ist möglich, oder eben VANARANG?

Und das sind wir – Cathi & Flo

Cathi und Flo - vanarang

Wie es die Überschrift schon vermuten lässt, sind wir Cathi (Baujahr ’86) und Flo (Baujahr ’83).

Cathi ist gelernte Heilerziehungspflegerin und arbeitet auch als solche. In ihrer Freizeit widmet sie sich schönen Melodien und setzt Wörter mit Handlettering in Szene.

Flo ist eigentlich gelernter Büro- Informationselektroniker, arbeitet aber aber seit einigen Jahren als Online Marketing Manager. In seiner Freizeit hält er sich seine Kamera vors Auge und fotografiert alles, was ihm so vor die Linse kommt. Außerdem erstellt und betreut er Webseiten, Blogs und Online-Shops.

Wir sind beide sehr gerne in der Natur unterwegs. Natürlich sitzen wir dabei nicht die ganze Zeit im Auto, sondern ziehen uns auch gerne mal die Wanderschuhe an und marschieren los.

Pauschal-Urlaub oder Massentourismus ist nichts für uns. Von daher war uns sehr schnell klar, dass wir einen anderen Weg finden müssen, um trotzdem etwas von der Welt zu sehen.

Camping und Wandern bieten sich hierfür super an, da wir nicht auf Hotels oder ähnliche Einrichtungen angewiesen sind. Und da wir uns sowieso gerne in der Natur bewegen, passt es (wie man so schön sagt) wie Arsch auf Eimer 😉

Wir sind gleichzeitig Seelenverwandte, Gegenstücke und Felsen in der Brandung des Lebens. Und beim Campen oder Wandern bzw. in der Natur finden wir gemeinsam unseren Ausgleich zum Alltag.