Erfrischende Tipps gegen Hitze im Camper

-Werbehinweis- Enthält Werbelinks. Weitere Infos dazu am Ende des Beitrags.

Home Vanlife Tipps und Tricks Erfrischende Tipps gegen Hitze im Camper

Auch diesen Sommer wird die Sonne wieder zeigen wollen, was sie so auf dem Kasten hat und für hohe Temperaturen sorgen.

Eigentlich ja ganz schön um die warme Jahreszeit genießen zu können. Im Minicamper, Van oder Wohnmobil kann es dabei aber manchmal schon unangenehm heiß werden.

Wir haben daher mal ein paar erfrischende Tipps und Tricks gegen die Hitze im Camper zusammengetragen.

Erfrischende Tipps gegen Hitze im Camper

Ein schattiges Plätzchen suchen

Klingt irgendwie naheliegend, oder? 😉

Im Schatten erhitzt sich der Innenraum deutlich langsamer, als wenn die Sonne ungehindert aufs Blech knallt. Das alleine kann manchmal schon den feinen Unterschied machen.

Tipps & Tricks gegen Hitze im Camper

Sonnenschutz für die Fenster

Ein Sonnenschutz für die Fenster kann wahre Wunder bewirken. Auch wenn die Sonne nicht direkt darauf scheint, sorgen sie für eine zusätzliche Isolierung.

Das Ziel ist es den Innenraum so weit wie möglich abzudunkeln und ggfs. das Sonnenlicht zu reflektieren. Zusätzlich verhindert das Ganze neugierige Blicke in Deinen Camper.

So einen Sonnenschutz gibt es für fast jedes Fahrzeug, egal ob PKW oder Camper. Und auch für die Seitenfenster und Dachluken* vieler Wohnmobile bieten einige Hersteller entsprechende Abdeckungen an.

Alternativ kannst Du aber auch eine Rettungsdecke nehmen und sie, mit der silbernen Seite in Richtung Sonne, von außen auf Deinen Fenstern befestigen (z.B. mit Klebestreifen).

WICHTIG: Ein Sonnenschutz sollte nach Möglichkeit von außen an den Fenstern angebracht werden. Andernfalls kann es zu einem Wärmestau zwischen Sonnenschutz und Fenster kommen, bei dem letzteres im schlimmsten Fall beschädigt werden kann.

Wenn Du die Rettungsdecke aus Deinem Verbandskasten verwendest, vergiss nicht diesen so schnell wie möglich wieder aufzufüllen.

Fenster auf

Fenster auf? Ja, richtig gelesen. Es wird zwar oft empfohlen nur morgens und abends zu lüften, aber wo soll die warme, aufgestaute Luft aus dem Fahrzeuginneren denn hin, wenn alle Auswege blockiert sind?

Auch wenn die Temperaturen draußen manchmal über denen im Camper liegen, weht fast immer ein zumindest laues Windchen, das für Abkühlung bzw. etwas Erfrischung sorgen kann.

Bei geschlossenen Fenstern würdest Du allerdings nichts davon merken 😉

Natürlich empfiehlt es sich aber erst einen schattigen Ort aufzusuchen, bzw. die Fenster mit einem Sonnenschutz zu verkleiden und dann alle Luken aufzureißen.

Für unseren Caddy hatten wir uns damals extra Lüftungsgitter gekauft, die in die Fenster der Fahrer- und Beifahrertür eingesetzt werden konnten. So waren die Fenster abgedunkelt, haben aber trotzdem Luft rein und raus gelassen.

Lüftungsgitter für den VW Caddy

Draußen kochen

Auch dieser Tipp ist ziemlich naheliegend. Wenn Du in Deinem Camper kochst, dann wirkt sich das natürlich auch auf die Innentemperatur aus. Diese kann dadurch durchaus ein paar Grad in die Höhe schnellen.

Und wenn Du die Hitze erst mal in der Bude hast, ist sie unter Umständen erst mal nicht so schnell wieder raus zu bekommen.

Wenn es also so richtig heiß ist, dann solltest Du Dir lieber Gerichte zubereiten, die nicht gekocht werden müssen, oder eben draußen kochen.

Nasse Handtücher aufs Dach legen

Frisch gewaschene, oder auch einfach nur nasse, Handtücher sorgen durch Verdunstung ebenfalls für Abkühlung, wenn Du diese über die Dachluken und auf das Dach Deines Campers legst.

Ventilator auf Touren bringen

So ein Ventilator kann, bei entsprechender Größe und Leistung, ebenfalls schnell für Abkühlung sorgen.

Das Angebot ist riesengroß* und reicht vom Hand-, bis hin zum Deckenventilator. Letztere lassen sich entweder fest einbauen, einige Modelle aber auch einfach in bestehende Fenster einhängen.

Allerdings bringen Ventilatoren nicht nur Vorteile mit sich. Bei hohen Drehzahlen werden die Dinger z.B. gerne mal laut. Und das ist besonders dann nervig, wenn man sich mal eine Mütze voll Schlaf gönnen möchte.

Zusätzlich benötigen Ventilatoren immer eine Stromquelle. Es gibt zwar Modelle, die mit einem Akku betrieben werden können, aber leider reicht hier oft die Leistung nicht aus um z.B. den Luftaustausch eines Wohnmobils zu regeln.

Um stärkere Geräte zu betreiben, solltest Du aber über eine Zweitbatterie nachdenken. Wenn der Ventilator ein paar Stunden auf voller Kraft läuft und seinen “Saft” aus der Starterbatterie zieht, kann es im schlimmsten Fall passieren, dass Dein Auto / Wohnmobil irgendwann nicht mehr anspringt.

Ein Landstromanschluss kann, bei entsprechender Versorgung auf Camping- oder Stellplätzen, natürlich auch weiterhelfen.

Das waren unsere erfrischenden Tipps und Tricks gegen Hitze im Camper. Wie sind Deine Erfahrungen? Gibt es vielleicht noch einen Punkt, den wir vergessen haben?

Schreib uns gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag, wenn Du noch Anregungen oder weitere Tipps hast.

Hinweis zum Einsatz von Werbelinks:

Die mit dem Amazon Logo oder Sternchen gekennzeichneten Links sind Werbelinks. Wenn Du darüber etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision für diesen Einkauf. Die Produkte werden dadurch natürlich nicht teurer für Dich.

Weitere Informationen zum Thema Partnerprogramme findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

Cathi und Flo
Cathi und Flohttps://vanarang.de/
Moin, wir sind Cathi und Flo. Vanarang.de ist ein Vanlife Blog über Roadtrips, unseren Wohnmobilausbau und der Freude daran schöne Orte zu besuchen.

WIR FREUEN UNS AUF DEINEN KOMMENTAR

Was möchtest Du uns gerne mitteilen?

* Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten zu

In dieses Feld kannst Du Deinen Namen eintragen

Cathi und Flo
Moin, wir sind Cathi und Flo. Vanarang.de ist ein Vanlife Blog über Roadtrips, unseren Wohnmobilausbau und der Freude daran schöne Orte zu besuchen.

Folge uns...

131FansLike
962FollowerFolgen
88FollowerFolgen

Ein kleiner Trick für die Panorama Fotografie

In diesem Beitrag verraten wir Dir einen einfachen, aber tollen Trick um Dir langes Sortieren Deiner Panorama Fotos zu ersparen.

Lisa und Dennis von Travelution your Life im Interview

Lisa und Dennis wollen in ihrem selbstausgebauten Citroen Jumper die Welt bereisen. Wir wollten mehr erfahren und haben die beiden um ein Interview gebeten.

Von magischen Schrauben und Löchern in der Decke

Löcher in der Decke? Magische Schrauben? Was das mit unserem Ausbau zu tun hat und wie der aktuelle Stand ist, erzählen wir Dir in diesem Beitrag.

Vanlife, die Lust am Leben und Reisen im Van

Was bedeutet Vanlife? Was verbindest Du damit? Ist es einfach eine neue Art des Campings, oder steckt doch mehr dahinter? Darum geht es in diesem Beitrag.

Energiesparend Kochen mit der Bettdecke

Heute gibt es zwar kein neues Rezept aus der Van Kombüse, dafür aber einen tollen Tipp um Energie (z.B. Gas oder Strom) beim Kochen zu sparen.