Jean (Zwirbeljean)

  • Model: Citroen Jumper 230L (Baujahr: 1999)
  • Kilometerstand bei Kauf: 174.000
  • Selbstausbau: Ja
  • Ausbau-Dauer: 1 Jahr und noch in Arbeit
  • Kraftstoff & Verbrauch: Diesel, ca. 10 Liter
  • Max. Geschwindigkeit: 100 km/h

Basisdaten

Basisdaten

  • Model: Citroen Jumper 230L (Baujahr: 1999)
  • Kilometerstand bei Kauf: 174.000
  • Selbstausbau: Ja
  • Ausbau-Dauer: 1 Jahr und noch in Arbeit
  • Kraftstoff & Verbrauch: Diesel, ca. 10 Liter
  • Max. Geschwindigkeit: 100 km/h

Ausstattung

  • Batterie: LiFePo4, 42Ah
  • Solarpanel(s): 2x 100 Watt
  • Dusche / Toilette: In Planung
  • Heizung: In Planung
  • Kühlen: Kühlbox
  • Frisch- / Abwasser: 30 Liter / 25 Liter
  • Bett: 140x185cm
  • Küche: 3-Flammen Gaskochfeld, Spüle, 5 kg Gas

Ausstattung

  • Batterie: LiFePo4, 42Ah
  • Solarpanel(s): 2x 100 Watt
  • Dusche / Toilette: In Planung
  • Heizung: In Planung
  • Kühlen: Kühlbox
  • Frisch- / Abwasser: 30 Liter / 25 Liter
  • Bett: 140x185cm
  • Küche: 3-Flammen Gaskochfeld, Spüle, 5 kg Gas

Jeans Geschichte

Als wir damals auf der Suche nach einem passenden Fahrzeug für den Ausbau waren, haben wir uns sehr intensiv durch alle möglichen Apps und Portale gearbeitet, die irgendwas mit Gebrauchtfahrzeugen zu tun hatten.

Eines Abends, wir wollten die Suche für den Tag eigentlich gerade beenden, da stolperten wir über das Inserat eines 20 Jahre alten Citroen Jumpers in Würzburg. Nach der vorherigen Pleite mit einem nur 13 Jahre alten Ducato, wollten wir eigentlich ein etwas jüngeres Basisfahrzeug haben, aber der Jumper überzeugte uns trotzdem irgendwie.

Gegen 22 Uhr schrieben wir dem Verkäufer eine Nachricht, der trotz dieser späten Stunde noch antwortete. Wir vereinbarten spontan ein Treffen am nächsten Tag.

Der kleine Transporter überzeugte uns sofort. Er war deutlich besser in Schuss, als sein Vorgänger, und er sollte, bevor wir ihn dann abholen kommen, noch einige Neuteile und eine frische TÜV-Plakette erhalten.

Im April 2019 konnten wir ihn dann endlich in den “hohen Norden” importieren und mit dem Ausbau beginnen.

Als wir Anfangs erzählt haben, dass wir uns einen Transporter zum Wohnmobil ausbauen möchten, kam von vielen die Frage: “Könnt Ihr das denn?” – Unsere Antwort lautete immer: “Nö, aber wir machen es trotzdem!”

Tatsächlich wussten wir damals auch gar nicht, ob wir es können oder ob wir überhaupt über alle nötigen Fähigkeiten für so ein Projekt verfügen.

Wir haben einfach angefangen und alles auf uns zukommen lassen. Andere haben es ja auch geschafft.

Mittlerweile tüfteln und schrauben wir seit über einem Jahr an unserem Citroen Jumper herum. Dabei floss und fließt jede freie Minute und jeder Cent, den wir “übrig” haben, in unser Projekt.

In dieser Zeit haben wir unglaublich viel dazu gelernt und konnten reichlich Erfahrungen sammeln. Aber natürlich wurden wir auch durch die inzwischen erfolgte Wohnmobil-Zulassung belohnt.

Es sind zwar noch ein paar Restarbeiten offen (z.B. die Hecktüren verkleiden und noch etwas Stauraum schaffen), aber rückblickend betrachtet haben wir echt etwas geschafft und sind schon ein wenig stolz auf uns 🙂

Ein Auto braucht auch einen Namen

Natürlich konnten wir den armen Transporter nicht immer nur “den Jumper”, “Transporter” oder “Karre” nennen. Ein Name musste her. Und nachdem wir bereits viele Möglichkeiten durchgespielt hatten, kamen wir auf Jean.

Immerhin ist so ein Citroen ja ein Franzose, also sollten sich seine Wurzen auch irgendwie im Namen wiederfinden. Kurze Zeit später kam dann noch das Zwirbel zum Namen dazu.

Irgendwie sah Jean auf manchen Bildern so aus, als wenn er einen Bart tragen würde. Wir dachten sofort an Zwirbelbärte und die Sache war perfekt 😉

Und wer sitzt hinterm Steuer?

Wir sind Cathi & Flo aus dem (zugegeben nicht ganz so hohen) Norden. Wir leben in einem kleinen Dorf im nördlichen Zipfel der Lüneburger Heide.

Wir lieben es unterwegs zu sein, Neues zu entdecken und die Nähe zur Natur.

Schon immer haben wir gerne gezeltet und später auch in unserem Caddy gecampt. Dabei redeten wir oft darüber wie toll es doch wäre das Ganze in einem selbst ausgebauten Wohnmobil tun zu können.

Und mit Jean haben wir uns diesen Traum nun erfüllt.

Wenn Du noch mehr über uns erfahren möchtest, schau’ Dir gerne die Seite “Über uns” an.

Hier erfährst Du mehr über Jean und seine Abenteuer: