vanarang.de - Vanlife Blog, DIY Camper Ausbau,Roadtrips, Camping
Zum Shop

Wir sind dann mal auf Reisen

Hast Du gewusst, dass man mit einem Wohnmobil quasi überall auf der Welt stehen könnte? Also nicht nur in Deutschland? 🤯

Gut, diese Erkenntnis dürfte jetzt nicht so bahnbrechend sein, wie das Emoji es vermuten lässt. Natürlich kann man… können wir mit unserem Camper theoretisch überall auf der Welt stehen. Wir haben es aber bisher nicht gemacht.

Wenn nicht jetzt, dann vielleicht nie

Und auch wenn wir eine Langzeitreise nie wirklich ausgeschlossen hatten, ergab sich für uns bisher irgendwie noch nicht so der richtige Zeitpunkt um aufzubrechen. Irgendwann später… vielleicht…

Dann erlaubte sich das Leben aber plötzlich ein paar unschöne “Späße” mit uns bzw. Menschen, die uns sehr nahe und lieb sind. Und plötzlich änderte sich die Sicht auf bestimmte Dinge… rückten das eigene Leben, Träume und Wünsche in den Vordergrund.

Aus “irgendwann” wurde für uns “wenn nicht jetzt, dann vielleicht nie”. Klar, so als Floskel kommt es einem und kam es uns schon häufiger über die Lippen. Was das aber wirklich bedeutet oder bedeuten kann, gab uns dann doch ganz schön zu denken.

Puh… das klang jetzt melancholischer als gewollt, beschreibt aber ganz gut den inneren Weg, den wir bis zu unserer Entscheidung gegangen sind.

Was haben wir vor?

Wenn wir später mal auf unsere Leben zurückblicken, dann wollen wir sagen können:

Geil, das haben wir wirklich gemacht!

Und deswegen wollen wir aus unserem Wohn- ab diesem Jahr ein Reisemobil machen und ohne zeitlich festgelegtes Ende auf große Fahrt gehen.

Im April / Mai düsen wir nach ein paar Optimierungsarbeiten an unserem Jean los. Erst mal in den hohen Norden, nach Norwegen und Finnland (wenn wir es vor dem Wintereinbruch bis dahin schaffen) und sobald das Quecksilber im Thermometer zu sinken beginnt, begeben wir uns den Winter über in den Süden.

Weiter haben wir noch nicht geplant 😉 Wir wollen aber auch nicht einfach nur verschiedene Wegpunkte nacheinander abklappern, sondern uns einfach treiben lassen. Wir fahren, wenn wir Lust dazu haben und wir bleiben irgendwo stehen, wenn uns danach ist.

Wie finanzieren wir unsere Reise?

Cathi hat für unsere Reise ihren Job gekündigt und schaut unterwegs einfach mal in welche Richtung es sie treiben wird. Ein paar kreative Ideen hat sie schon.

Ich (Flo) wollte eigentlich auch kündigen, habe von meinem Arbeitgeber aber ein echt tolles Gegenangebot bekommen, für das ich wirklich dankbar bin und welches ich als eine sehr große Wertschätzung empfinde.

Ich werde meine Stunden (nebst Gehalt) reduzieren und künftig von unterwegs aus arbeiten. So kann ich meinen Job, den ich gerne ausübe und natürlich auch die finanzielle Sicherheit, welche dieser mit sich bringt, mit der Verwirklichung unseres gemeinsamen Traums verbinden.

Überraschend und schön was für Türen sich im Leben manchmal ganz unverhofft öffnen können 🙂

Ach ja und mein Nebenjob für das “Bauen und Betreuen” von Webseiten und Online-Shops läuft unterwegs natürlich auch weiter.

Und für den Fall der Fälle haben wir zusätzlich auch noch eine gut gefüllte hohe Kante 😉

Wie Du Dir vorstellen kannst, sind wir schon sehr aufgeregt und freuen uns wahnsinnig doll auf das was da alles kommen mag.

Wenn Du möchtest, dann nehmen wir Dich sehr gerne auf unsere Reise mit und berichten Dir von schönen Orten, tollen Momenten und dem was wir erleben.


Möchtest Du uns gerne unterstützen? – Mehr erfahren

Abonniere unseren Newsletter

Möchtest Du keinen Blogbeitrag mehr verpassen? Dann melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an. Mehr Infos

Vielen Dank für Deine Anmeldung :-) Bitte bestätige Deine E-Mail-Adresse jetzt noch über den Link in der E-Mail, die wir Dir gerade geschickt haben.

Oh, da ist leider etwas schief gelaufen. Bitte versuch es nochmal.

Veröffentlicht von Cathi und Flo

Moin, wir sind Cathi und Flo - vanarang.de ist ein Blog über den Selbstausbau unseres Wohnmobils, das Leben darin und der Freude daran schöne Orte zu besuchen.

3 Gedanken zu „Wir sind dann mal auf Reisen“

  1. Ach, ihr macht mir immer so Fernweh …… abba ich wünsche euch totel fette Freude beim Vorbereiten, Vorfreude auf das was kommt, Behütete Fahrt und Gottes Segen auf allen Wegen.

    LG, Teddy

Schreibe einen Kommentar