Leben im Wohnmobil | DIY Camper Ausbau | Minimalismus

Mit diesen Campingboxen machst Du einen Minicamper aus Deinem Auto

Praktische Ergänzungen für Deine neue CampingboxWERBUNG
Kühlboxen* Mit einer Kühlbox bleiben Getränke und Lebensmittel auch unterwegs immer kühl und frisch.
Campingkocher* Mit einem Campingkocher kannst Du Dir warme Mahlzeiten und heißen Kaffee zubereiten, egal wo Du gerade bist.
Wasserkanister* Wasser kannst Du zum Kochen, für Deinen Kaffee, zum Spülen und Waschen benutzen. Es schadet also nicht ein paar Liter dabei zu haben.

VanEssa Campingmöbel

VanEssa Campingbox Caddy
© vanessa-mobilcamping.de

Von VanEssa gibt es gleich mehrere Module mit unterschiedlicher Ausstattung und verschiedenen Funktionen. So gibt es z.B. reine Küchenblöcke oder -Türme mit optionalem WC Modul und Bettsysteme. Bei letzterem kann aus zwei verschiedenen Matratzen-Stärken gewählt werden: 7cm (Basic) und 10cm (Comfort).

VanEssa Campingbox
© vanessa-mobilcamping.de

Praktisches Zubehör, wie z.B. eine Dometic CoolFreeze CF 35 Kühlbox, Verdunklungssysteme, Vorzelte, Gaskocher oder Moskitonetze runden das Angebot ab.

VanEssa Campingbox im Einsatz
© vanessa-mobilcamping.de

Mindestens ebenso vielfältig wie die Möglichkeiten, die VanEssa mit diesen Modulsystem bietet, ist die Anzahl kompatibler Fahrzeuge (z.B. von VW, Mercedes, Citroen, Fiat, Opel usw usw usw).

Eine Übersicht aller Module und deren Kombinationsmöglichkeiten findest Du direkt bei Vanessa.

Bei eBay nach VanEssa Campingmöbeln suchen*

Yatoo Möbel-Module

Yatoo macht es ähnlich, wie Vanessa. Auch hier gibt es verschiedene Module mit unterschiedlichen Funktionen.

Dazu gehören z.B. das Autobett LINOO in verschiedenen Größen, die Autoküche KINOO und das Autozelt TIPOO.

Das Yatoo Komplett System mit Ausstattung zum Schlafen, Kochen, Waschen und einem Heckzelt samt Schleuse gibt es ab 3.250€ (aktuell reduziert) für eine Vielzahl von Fahrzeugmodellen.

Eine Übersicht aller Module findest Du auf der Webseite des Herstellers.

Skippy Module

Skippy Modulsystem
© skippy-campingmodul.de

Das Modulsystem von Skippy für den VW Bus kommt in verschiedenen Ausführungen und bietet dadurch ein breites Spektrum an Möglichkeiten.

Ähnlich wie bei den anderen Herstellern, gibt es auch hier Module für Schlaf-, Koch- und Waschmöglichkeiten, die alle aufeinander aufbauen. Und um den Stau und Aufenthaltsraum zur erweitern kann zusätzlich noch ein geräumiges Heckzelt erworben werden.

Außerdem gibt es auch praktisches Zubehör, wie z.B. ein Warmwassermodul, eine Batteriebox oder Gaskocher um das Paket abzurunden.

So ist es möglich alle Funktionen eines Wohnmobils in den eigenen vier VW-Bus-Wänden zu verwirklichen und das inklusive WC mit Wasserspülung und Dusche.

Das Modulsystem basiert übrigens auf leicht austauschbaren Euroboxen und ist somit sehr flexibel einsetzbar.

Je nach Art des gewünschten Ausbaus variieren hier Größe, Gewicht und natürlich auch der Preis.

Weitere Informationen findest Du auf: www.skippy-campingmodul.de

Buddybox

Unter dem Namen Buddybox gibt es verschiedene Campingkisten zum Kochen, Waschen, Verstauen und Kühlen.

Die Boxen sehen sehr stylish aus und erinnern an die alten US-Kühlschränke aus den 50ern.

Jede Box hat ihr Spezialgebiet und kann mit den anderen Campingkisten kombiniert werden.

Erhältlich sind diese Boxen für den VW T5 und den VW T6. Die Preise variieren auch hier je nach Modell und Zubehör.

Wenn Du mehr wissen möchtest, schau gerne mal auf buddybox.de vorbei.

MAXXCAMP Möbel-Module

MAXXCAMP-Bulli
© maxxcamp.de

Wenn Du einen VW T5 oder VW T6 fährst, dann findest Du bei MAXXCAMP Camping-Module und Möbel, die Du entweder hinter den Vordersitzen oder neben der Rückbank einbauen kannst.

MAXXCAMP-VarioModul-MAX-01
© maxxcamp.de

Das Angebot ist vielfältig und beinhaltet Stauraum sowie Koch-, Spül- und Kühlmöglichkeiten.

MAXXCAMP-VarioModul-MAX-03
© maxxcamp.de

Die Idee hinter diesem System entstand schon im Jahr 2008. Mangels passender Angebote am Markt begannen die Entwickler der MAXXCAMP Camping-Module ihren eigenen VW T5 nach ihren Vorstellungen auszubauen.
Dabei war es ihnen besonders wichtig das die Module nicht permanent im Fahrzeug bleiben müssen und der VW Bus somit als Basisfahrzeug maximal nutzen zu können.

Die MAXXCAMP Möbel gibt es ab 1.765€ und weitere Informationen findest Du auf www.maxxcamp.de

Auch interessant: Vanlife, die Lust am Leben und Reisen im Van

Möchtest Du uns unterstützen? – Mehr erfahren

Hinweis zum Einsatz von Werbelinks:

Die mit dem Amazon Logo oder Sternchen gekennzeichneten Links bzw. Buttons mit dem Text "Bei Amazon kaufen" sind Werbelinks. Wenn Du darüber etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision für diesen Einkauf. Die Produkte werden dadurch natürlich nicht teurer für Dich.

Weitere Informationen zum Thema Partnerprogramme findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorherige SeiteNächste Seite
Abonniere unseren Newsletter

Möchtest Du keinen Blogbeitrag mehr verpassen?

Dann melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Mehr Infos

Vielen Dank für Deine Anmeldung :-) Bitte bestätige Deine E-Mail-Adresse jetzt noch über den Link in der E-Mail, die wir Dir gerade geschickt haben.

Oh, da ist leider etwas schief gelaufen. Bitte versuch es nochmal.

Veröffentlicht von Cathi und Flo

Moin, wir sind Cathi und Flo. Vanarang.de ist ein Blog über den Ausbau unseres DIY Campers, unser Leben darin und der Freude daran schöne Orte zu besuchen.

12 Gedanken zu „Mit diesen Campingboxen machst Du einen Minicamper aus Deinem Auto“

  1. Streng genommen kommt der Smartcamp-Tipp nicht von mir – ich hab nur dran erinnert.
    (siehe Twitter Verlauf)

    Auf meiner Liste stehen noch

    Amdro
    (Autohimmelbett)
    Ctech Campingvan
    Campal
    dieelectric
    OceanCross
    plotmax
    Sleepnroll
    Terracamper
    Vanable

    und natürlich die VW Caddy Tramper und VW Caddy Beach ab Werk.

  2. Hallo Cathi und Flo,
    super, dass ihr Euch die Mühe mit den ganzen verschiedenen Camping Boxen gemacht habt und diese alle hier als Übersicht mit Erklärungen darstellt.
    Dadurch konnte ich meine Wahl treffen. 1000 Dank!
    Es wird die “Dielectric Box”. Für mich die praktikabelste Alternative mit 3 Kindern auf der Rücksitzbank während der Fahrt. Auch ist diese u.a. schon für die neuen baugleichen Peugeot Rifter, Citroen Berlingo III und Opel Combo E erhältlich. Preis für den Komplettbausatz ist mit 569,- auch i.O.
    Beste Grüße
    Manu

    1. Moin Manuel,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Es freut uns sehr, dass wir Dir bei Deiner Suche behilflich sein konnten.
      Wir wünschen Euch viele schöne Momente beim Campen mit Eurer neuen Campingbox 🙂

      Viele Grüße
      Flo

  3. Tolle, ausführliche Übersicht! Unser Problem war immer, dass wir nur einen Kleinwagen haben und keine der Boxen dafür ausgerichtet ist. Anfang des Jahres haben wir endlich die ElloBox gefunden. Vielleicht ist das auch für andere interessant, die keinen Kombi oder Van haben und auch lieber im Zelt/Dachzelt übernachten. ElloCamping bietet auch neuerdings Modulboxen. Was uns so gut gefällt ist die Möglichkeit überall autark zu stehen und mit Strom versorgt zu sein.

  4. Vielen Dank für eure tolle Übersicht! Ohne diese wäre man im Google-Dschungel auf der Suche nach Campingboxen komplett verloren…

  5. Super Beitrag!!! Endlich mal eine tolle Übersicht über die am Markt verfügbaren Produkte. Habt ihr denn bei eurer Recherche auch Lösungen gefunden, die nicht zwingend im Heck sondern z. B. hinter der ersten Sitzreihe platziert werden können? Ich suche schon lange eine passende Lösung, bei der ich noch ein Motorrad transportieren kann. Da das üblicherweise über das Heck verladen wird, passen diese Lösungen für mich in der Regel eher suboptimal obwohl ich das Grundkonzept genial finde.

    1. Moin Marc,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und Dein Feedback.
      So auf den ersten Blick fällt uns da leider auch kein passendes Produkt ein, sorry.
      Aber vielleicht ließe sich ja eine der Lösungen anpassen. Es gibt ja z.B. auch Module und Boxen, die nicht quer verbaut werden müssen.
      Evtl. passt ja ein Motorrad daneben bzw. dazwischen?

      Viele Grüße
      Cathi & Flo

Schreibe einen Kommentar