Unser Camper Ausbau Projekt steht wieder auf Anfang. Aber so richtig, denn wir haben unseren Ducato inzwischen verkauft und stehen somit zur Zeit leider ganz ohne Kastenwagen da.

Bevor wir uns jetzt aber den gleichen Transporter noch einmal zulegen, haben wir unsere damalige Entscheidung für den Ducato noch einmal überdacht.

Wir hatten uns letztendlich ja gegen einen alten LT oder Mercedes entschieden, weil wir möglichst lange etwas von unserem fahrbaren Untersatz haben wollten.

Ein 13 Jahre alter Fiat Ducato erfüllt diese Vorgabe, wie wir jetzt wissen, leider auch nicht unbedingt 😉

Wonach wir jetzt suchen und welche Transporter sich aus unserer Sicht überhaupt für einen Wohnmobil Ausbau eignen, erzählen wir Dir in diesem Beitrag.

Welcher Kastenwagen eignet sich für einen Wohnmobil Ausbau?

Irgendwie ist es komisch wieder an dieser Stelle zu stehen. Eigentlich hatten wir diesen Schritt innerlich längst abgehakt. Nach den Schweißarbeiten im Laderaum wäre jetzt nämlich eigentlich die Hohlraumversiegelung und danach die Isolierung an der Reihe gewesen…

Na ja, aber wie sagt man bei uns im Norden so schön? Moin! – Ne: Wat mutt, dat mutt 😉 Also ran an eBay Kleinanzeigen, Autoscout, mobile.de und wie sie nicht alle heißen. Irgendwo wird schon ein passender Kastenwagen auf uns warten.

Unser Ziel ist diesmal einen möglichst jungen Transporter zu finden, der wenig bis keinen Rost hat. Denn auch das Thema Rostbehandlung haben wir innerlich eigentlich schon abgehakt. Am wichtigsten ist uns aber, dass der Motor diesmal in Ordnung ist.

Kastenwagen Modelle und Maße für den Ausbau

Unabhängig von Alter und Zustand des Transporters muss dieser natürlich auch ausreichend Platz für unser Wohnmobil Ausbau bieten.

Im Laderaum wollen wir ein Querbett mit mindestens 1,40 m Breite, eine Dusche mit WC, eine Sitzecke mit Tisch und eine Küchenzeile unterbringen können, ohne quetschen zu müssen.

In den folgenden Tabellen haben wir einmal die Kastenwagen verschiedener Hersteller aufgelistet, deren Laderaummaße für unsere Ansprüche ausreichen würden.

Vielleicht helfen Dir diese Tabellen auch bei Deiner Fahrzeugauswahl.

Bei den Längen-, Breiten-, und Höhenangaben handelt es sich jeweils um die Innenmaße des Laderaums.

Citroën Jumper, Fiat Ducato und Peugeot Boxer ab Baujahr 2007

LängeBreiteHöhe
L2H23,12 m1,87 m1,93 m
L3H23,71 m1,87 m1,93 m
L4H24,07 m1,87 m1,93 m

Die Jumper, Ducatos und Boxer in der Version L2H2 sind ist mit einem 3,12 m langen Laderaum zwar eigentlich zur kurz. Aber wenn der Fahrersitz drehbar ist, kann dieser für die Sitzecke mitgenutzt werden. So wird dort nur eine Sitzreihe benötigt und der Ausbau braucht weniger Platz.

Die L4H2 Variante bietet zwar einen schön langen Laderaum, dafür ist der Transporter an sich aber auch etwas länger und überschreitet die 6-Meter-Grenze. Somit können Fährüberfahrten oder Mautkosten, z.B. für Brücken teurer ausfallen.

So kostet z.B. ein einfaches Ticket für die Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden für PKW unter 6-Meter Länge ca. 52 € und für Fahrzeuge zwischen 6 und 10 Metern Länge ca. 104 €.

Renault Master

LängeBreiteHöhe
L3H23,73 m1,77 m1,89 m

Der Renault Master ist leider recht schmal und eignet sich daher nicht so gut für ein Querbett. Wenn es längs eingebaut wird (mit einer Länge von ca. 1,80 m) und der Fahrersitz drehbar ist, würde aber auch die obige Variante passen.

Mercedes Sprinter Baujahr 2006 – 2018

LängeBreiteHöhe
L3H24,30 m1,78 m1,94 m
L4H24,71 m1,78 m1,94 m

Volkswagen Crafter Baujahr 2011 – 2016

LängeBreiteHöhe
L3H24,30 m1,78 m1,94 m
L4H24,71 m1,78 m1,94 m

Der Sprinter von Mercedes und der Crafter von VW eignen sich für uns jeweils auch nur in den längeren Versionen, da die Breite des Laderaums mit 1,78 Metern für ein Querbett doch recht schmal ist. Bei mehr als 4 Metern Länge sollte ein Längsbett dafür aber kein Problem darstellen.

Bei Mercedes und VW kann es übrigens auch zu höheren Fähr- oder Mautkosten kommen, da sowohl die L3H2 als auch die L4H2 Versionen länger als 6-Meter sind.

Fast jeden der aufgelisteten Transporter würde es übrigens auch noch in der höheren H3 Version geben, aber H2 reicht für uns als Stehhöhe vollkommen aus.

Wir sind schon gespannt welcher Kastenwagen es am Ende werden wird 😉

Haben wir vielleicht einen Transporter in den Tabellen ausgelassen, der auch noch unseren Vorgaben entspricht?

Hinweis: Dieser Beitrag entstand aus eigenem Antrieb. Es gab dafür keinen Auftrag, Deal, eine Bezahlung oder ähnliches. Die Verwendung von Produktnamen dient ausschließlich zu Informationszwecken.

Wir erheben keinen Anspruch auf Korrektheit der obigen Daten, da wir (noch) nicht selber nachgemessen haben und es sich um Werte aus verschiedenen Quellen handelt.

Photo by Mikel Ibarluzea on Unsplash

Schon gesehen?  Das Experiment Camper Ausbau kann beginnen

WIR FREUEN UNS AUF DEINEN KOMMENTAR

Was möchtest Du uns gerne mitteilen?

* Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten zu

In dieses Feld kannst Du Deinen Namen eintragen