Toasteraufsatz für den Gaskocher im Test

-Enthält Werbelinks-

0
349

Zum Frühstück schmieren wir uns gerne mal eine (oder auch mehrere) Scheiben Toastbrot, darauf möchten wir natürlich auch beim Camping nicht verzichten.

Also haben wir uns einen Toasteraufsatz für unseren Gaskocher gekauft.

Inzwischen hatten wir bereits einige Möglichkeiten das gute Stück ausgiebig zu testen.

In unserem Test verraten wir Dir, ob wir zufrieden sind.

Im Test: Toasteraufsatz für den Gaskocher

Auch beim Camping wollen wir uns hin und wieder mal die ein oder andere Scheibe Toastbrot gönnen. Am besten natürlich auch getoastet 😉

Aus diesem Grund haben wir uns recht schnell einen Toasteraufsatz für unseren Gaskocher gekauft. Für gerade mal 8,99€ (Stand 10.01.2018) kann man da nicht viel verkehrt machen.

Für diesen Preis erhält man ein Gerät für seine Campingküche, welches irgendwie an eine Bratpfanne erinnert. Beim näheren betrachten, werden die Unterschiede dann aber doch sichtbar.

Im oberen Gitter befinden sich mehrere kleine Löcher und darunter eine Auffangschale für die Krümel.

Toaster für den Gaskocher

Wie Du auf dem Foto sehen kannst, passen vier Scheiben Toast in normaler Größe auf den Aufsatz. Bei Sandwich Scheiben wird es etwas enger, da passen dann nur noch zwei Scheiben gleichzeitig auf das Gitter.

Wie lange dauert es, bis der Toast fertig ist?

Wir haben weder unseren Toaster zuhause, noch den Toasteraufsatz mit der Stoppuhr gemessen, aber gefühlt gibt es keinen Unterschied. In beiden Fällen hat man nach wenigen Augenblicken schön goldbraunes Toastbrot auf dem Teller.

Schmeckt der Toast anders?

Es mag vielleicht ein subjektiver Eindruck sein, aber so gut wie alles, was an der frischen Luft zubereitet wird, schmeckt besser als das Indoor-Pendant.

Und genau so ist es auch hier mit dem Toastbrot. Es ist einfach lecker und schön kross.

Was muss bei der Zubereitung beachtet werden?

Da der Toasteraufsatz das Brot nicht von beiden Seiten gleichzeitig erhitzen kann, müssen die Toastbrotscheiben zwischendurch immer mal gedreht werden.

Wir lassen es immer solange auf einer Seite liegen, bis diese braun wird und drehen das Brot dann um und lassen auch den Rest anbräunen.

Unser Fazit:

Kleines Geld, das sich auf jeden Fall gelohnt hat. Der Toasteraufsatz zaubert herrlich leckeren und krossen Toast.

Hinweise in eigener Sache: Dieser Beitrag entstand aus eigenem Antrieb. Es gab dafür keinen Auftrag, Deal, eine Bezahlung oder ähnliches. 

Die mit dem Amazon Logo gekennzeichneten Links sind Werbelinks. Wenn Du darüber etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision für diesen Einkauf. Die Produkte werden dadurch natürlich nicht teurer für Dich.

WIR FREUEN UNS AUF DEINEN KOMMENTAR

Was möchtest Du uns gerne mitteilen?

* Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten zu

In dieses Feld kannst Du Deinen Namen eintragen