Ein weiterer Arbeitsabschnitt liegt hinter uns. Die restlichen (unbenötigten) Teile, wie z.B. der Dachhimmel über der Fahrerkabine sind raus geflogen und der ganze Dreck gleich hinterher.

In diesem Beitrag erzählen wir Dir, wie sich die Arbeiten an unserem Camper Ausbau entwickeln und zeigen Dir natürlich auch den aktuellen Stand.

Fiat Ducato DIY Camper Van von Innen vor dem Ausbau

Wir erinnern uns, so sah unser Ducato beim letzten Mal noch aus.

Camper Ausbau – Schrauben und Schrubben

Zum Glück haben wir uns kein zu straffes Timing für den Ausbau unseres Camper Vans gesetzt. Denn nicht nur die störrische Bodenplatte hat Zeit gekostet, auch die Reinigung des Innenraums zog sich etwas.

Aber bevor wir überhaupt mit dem Schrubben anfangen konnten, waren erst noch ein paar Restarbeiten nötig. Unter Anderem hatten wir nämlich vergessen die Innenverkleidung der Schiebetür zu entfernen. Und weil wir gerade Lust drauf hatten, haben wir auch gleich noch den Dachhimmel über der Fahrerkabine abgeschraubt.

Da war der Himmel noch drin…
Und schwupps iser wech…

Das frohe Schrubben kann beginnen

Dann war es soweit. Mit Atemschutz, Handschuhen, Lappen und Schmutzlöser bewaffnet rückten wir dem Dreck im Innenraum auf die Pelle.

Eigentlich hätten uns nur noch zwei Schutzanzüge gefehlt und man hätte denken können, wir bewerben uns für einen Breaking Bad Lookalike Contest. Tatsächlich war der Grund für den Mundschutz aber nur die beachtlich große Menge an Baustaub im Laderaum.

Der Baustaub war teilweise nämlich so dicht, dass man hätte annehmen können, einer der Vorbesitzer hätte das Zeug entweder gesammelt oder gezüchtet. Einmal mit dem Lappen drüber und der weiße Lack des Ducatos leuchtete so hell darunter auf, dass wir regelrecht geblendet wurden.

So war jeder Wisch aber auch gleich ein kleines Erfolgserlebnis.

3 Tage später…

Wir hatten zwar schon damit gerechnet, dass wir mehr als nur eine Stunde benötigen würden um alles sauber zu bekommen, aber das daraus drei Tage werden, hätten wir dann doch nicht gedacht.

Dafür blinkt und blitzt der Innenraum jetzt aber. Zum Glück gab es den zusätzlichen Feiertag, so konnten wir noch etwas mehr Zeit für das Wochenende freischaufeln um uns mit dem nächsten Schritt zu befassen.

Der wird nämlich sehr spannend, denn es geht um die Rostentfernung bzw. -behandlung. 

Davon erzählen wir Dir dann aber beim nächsten Mal.

Und so geht es weiter: Camper Ausbau – Das erste Fenster ist eingebaut!
Und hier geht es zum vorherigen Beitrag: Camper Ausbau – Der erste Zwischenstand

Schon gesehen?  Camper Ausbau - Das erste Fenster ist eingebaut!

WIR FREUEN UNS AUF DEINEN KOMMENTAR

Was möchtest Du uns gerne mitteilen?

* Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten zu

In dieses Feld kannst Du Deinen Namen eintragen