Blog

Vanlife - Jean auf dem Waldparkplatz

Seid ihr denn IMMER NOCH nicht fertig?

Also irgendwie rechnen wir immer damit bald fertig zu sein… aber gerade wenn das eine Häkchen auf der ToDo-Liste gesetzt ist, entstehen , wie durch Zauberhand, zwei neue Punkte zum Abarbeiten…

Wir kommen zwar eigentlich ganz gut voran, aber vom fertig sein können wir trotzdem noch nicht sprechen. Vielleicht ja… demnächst 😉

In diesem Beitrag bringen wir Dich auf jeden Fall mal wieder auf den aktuellen Stand und zeigen Dir, was sich seit unserem letzten Ausbaubericht im (räusper…) Mai so alles getan hat.

Der Auspuff hängt durch

Eines schönen Tages, wir waren gerade dabei einen kleinen Ausflug zu machen, da gab der Auspuff merkwürdige Geräusche von sich.

Irgendwie klapperte und schabte er.

Ein kurzer Blick unters Auto verriet uns den Grund. Der (mittlerweile 21 Jahre alte) Auspuff bzw. die Verbindung zwischen Katalysator und Schalldämpfer war durchgerostet.

Auspuff nach 21 Jahren durchgerostet

Also durften wir lernen, wie man so ein Ding wechselt. Zum Glück war das Ersatzteil gar nicht so teuer (60€), wie erwartet (300€). Wir haben nämlich gleich den Mittel- und Hauptschalldämpfer in einem Rutsch erneuert.

Ein neuer Auspuff für Jean

Falls Du gerade auf der Suche nach einem tollen, neuen Hobby sein solltest: Streiche Auspuff-Anbauen von Deiner Liste, falls es drauf stand.

Eigentlich wird der neue Auspuff nur angeflanscht und dann mit ein paar Haltegummis eingehängt. Klingt soweit ganz easy. Wenn sich die blöden Gummis beim Einhängen nur nicht so zickig anstellen würden.

Es brauchte schon sehr viel Kraft, Geduld und einen kleinen Hüpfer über unsere Frustrationsgrenze, bis der neue Auspuff endlich hing. Dafür hält er bis jetzt aber wie eine eins.

Neue Klamotten für die Hecktüren

Die Hecktüren bzw. deren Verkleidung war so ein Thema, welches wir schon seit einiger Zeit vor uns herschoben. Irgendwie hatten wir nie die Muße uns damit zu beschäftigen.

Nun war es aber endlich soweit. Die Türen wussten noch gar nicht richtig, wie ihnen geschah, da waren sie auch schon mit Armaflex beklebt.

Hecktüren mit Armaflex beklebt

Danach hat Cathi eine Schablone aus Pappe gebastelt, die wir später dann auf die Holzverkleidung übertrugen.

War offensichtlich etwas “Schnippelarbeit” 😉

Hecktüren Schablone - Schnippelarbeit

Währenddessen wurde die jeweils andere Tür, also die, die gerade nicht für die Schablone modeln musste, mit Nietmuttern versehen. An diese schraubten wir dann später die Verkleidung.

Als wenn die Leute von Citroen es so gewollt hätten, waren auch schon überall vorgefertigte Löcher in den Türen.

Dann waren alle Muttern eingesetzt und das Holz praktischer weise auch schon zugesägt. Also übertrugen wir die Position der Löcher auf unser vier Millimeter starkes Birke Multiplex und setzten den Bohrer an den markierten Stellen an.

Hecktüren Verkleidung aus Multiplex Birke

Zum Übertragen haben wir übrigens Schrauben in die Nietmuttern gedreht und die Köpfe mit einem Filzstift angemalt. Danach haben wir schnell das Holz darauf gedrückt und zack war da ein Pünktchen darauf zu sehen.

Dann kam der große Test, ob wir alles richtig abgemessen und übertragen hatten. Und tatsächlich hat alles gepasst.

Du hast die Türen schön

Nach dem Test schraubten wir die beiden Platten dann wieder ab um sie mit Öl und Lack zu veredeln. Außerdem schraubten wir noch zwei Konstruktionshölzchen an, an denen später unsere Gardinen hängen sollen bzw. es jetzt inzwischen auch schon tun.

Rund um das Fenster haben wir dann noch ein paar Druckknöpfe mit angeschraubt, an die wir später (bzw. jetzt) unsere selbstgenähten Verdunklungsmatten knöpfen wollen.

Macht sich doch ganz gut, oder?

Wie geht es weiter?

Gerade tüfteln wir noch an unserer Toilette und auch nochmal an unserem Frischwassersystem im Spülschrank. Der hat inzwischen übrigens eine Trennwand zur Fahrerkabine.

Aber das zeigen wir Dir alles beim nächsten mal 😉

Moin, wir sind Cathi und Flo. Vanarang.de ist ein Vanlife Blog über Roadtrips, unseren Wohnmobilausbau und der Freude daran schöne Orte zu besuchen.

Kommentare

  • 10. August 2020

    Toller und hilfreiche Beitrag. Wir haben kürzlich einen Wohnwagen Occasion gekauft möchten aber noch ein paar Optimierungen für unsere Reise vornehmen. Hier finden wir nützliche Tipps – Danke!

    Antworten

Schreib' uns ein paar Zeilen

* Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten zu