Leben im Wohnmobil | DIY Camper Ausbau | Minimalismus

Sina und Carsten von Wanderhorizons im Interview

Enthält Werbelinks.Weitere Informationen am Ende des Beitrags.

Sina und Carsten leben seit Oktober 2017 ihren Traum vom Vanlife. Neben dem Reisen geht es den Beiden vor Allem um einen nachhaltigen Lebensstil, ihrer Verbindung zur Natur und der Suche nach ihrem persönlichen Glück.

Alles begann damals mit dem Kauf eines alten VW T4, den sie sich zu einem gemütlichen Campervan ausbauten.

In dieser Zeit entstand neben ihrem Ausbau Ratgeber “DIY Campervan”, auch ihr Online-Shop Wanderhorizons.

Weil wir gerne mehr über Sina, Carsten und ihre Projekte erfahren wollten, haben wir sie um ein Interview gebeten.

Sina und Carsten, die Gesichter und Gründer von Wanderhorizons im Interview

Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit für unser Interview nehmt. Bevor wir beginnen, stellt Euch unseren Lesern bitte einmal kurz vor.

Wir sind Sina und Carsten von Wanderhorizons. Seit Oktober 2017 leben, arbeiten und reisen wir Vollzeit in unserem selbst ausgebauten VW T4, den wir im März 2020 gegen einen von uns umgestalteten Hymer S660 eingetauscht haben.

Ein Grund dafür war die Geburt unserer Tochter Lovis, die seitdem Teil unseres Teams ist und uns zu einer kleinen Vanlife Familie macht.

Sina, Lovis und Carsten von Wanderhorizons

Was hat Euch damals dazu bewogen Euch einen VW T4 zu kaufen, ihn auszubauen und damit auf Reisen zu gehen?

Anfang 2017 haben wir beide unser Studium beendet und uns dazu entschlossen unsere Zelte in unseren Studenten-WG’s in Trier abzureißen. Schon zu Beginn unserer Studienzeit wussten wir, dass es im Anschluss an das Studium nicht direkt in einen festen Job gehen soll, sondern raus in die Welt.

Als der Zeitpunkt dann da war, mussten wir uns nur noch die Frage nach dem „wie“ beantworten. Letztlich standen wir vor der Wahl zwischen einer Weltreise, bei der wir unser Erspartes für Flüge und Unterkünfte ausgeben, oder dem Buskauf, bei dem unser Erspartes für Fahrzeug und Camper Ausbau draufgehen würde.

Der Gedanke, auch nach unserer Reise noch den Camper zu besitzen hat am Ende den Ausschlag gegeben. Da Sina Innenarchitektur studiert hat und ein solches Raumkonzept, wie es der T4 benötigt, für sie eine fachliche Herausforderung war, haben wir uns gegen einen Camper von der Stange entschieden und den Ausbau selbst verwirklicht.

Entstand zu dieser Zeit auch die Idee für Euren DIY Ausbau Ratgeber?

Die Idee zu unserem Ausbau Ratgeber DIY Campervan entstand sehr früh in dieser Phase. Ein gutes Ausbauprojekt steht und fällt mit der richtigen und detaillierten Planung. Daher haben wir uns fast 1,5 Monate ausschließlich mit der Planung und Vorbereitung des Ausbaus auseinander gesetzt.

Und in dieser Zeit bin ich, Carsten, während der Recherche so oft an meine Grenzen gekommen, dass ich es gefühlt als meine Verpflichtung angesehen habe, einen Ausbauratgeber zu schreiben. Ich war erschlagen von unzähligen „Expertentipps“, die sich alle die einzig richtige und funktionierende Lösung eines jeden Problems beim Camper Ausbau auf die Fahne geschrieben haben.

Spätestens beim Thema Elektrik und Versorgerbatterie fiel der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Wie kann es sein, dass es in einem Bereich, der aus meiner Sicht naturwissenschaftlichen Gesetzen folgt, so viele unterschiedliche Meinungen geben kann? Das diese sich auch noch komplett widersprechen und man das Gefühl bekommt, wenn man Lösung A umsetzt der ganze Camper auf kurz oder lang in Flammen aufgeht.

Ich war so irritiert und verunsichert, dass ich mir zum Ziel gesetzt habe, andere Selbstausbauer vor genau diesen Gefühlen zu schützen. Und noch dazu dabei zu helfen eine Menge Zeit einzusparen.

Worum geht es in Eurem Buch genau bzw. was erwartet die Leser darin?

DIY Campervan eBook von Wanderhorizons
*Werbelink – Ein Klick aufs Bild öffnet die Produktseite im Wanderhorizons Shop in einem neuen Tab

Deshalb geht es in unserem Buch darum, wie ich ohne Vorerfahrung einen Camper Ausbau bewältige. Und das ohne sich von den vermeintlichen Experten verunsichern zu lassen.

Unser Ausbau Ratgeber bietet die gesamte Recherche, die wir für unsere Camper Ausbauten gesammelt haben. Vom Fahrzeugkauf, über die vorbereitenden Maßnahmen, die Planung, den Möbelbau, bis hin zur TÜV-Zulassung.

Dabei ist es nicht mein Ziel dem Leser die eine weitere „einzig richtige Lösung“ vorzusetzen. Sondern vielmehr darum, die einzelnen Bereiche des Ausbaus zu beleuchten, die möglichen Lösungen mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen darzustellen und so die Chance zu geben, sich auf diesen Fakten die persönliche beste Variante herauszusuchen und umzusetzen.

Denn es gibt unendlich viele Wege einen Camper auszubauen. Und nur wenige davon sind per se falsch. Denn vieles hängt von den eigenen Vorlieben und Ansprüchen, den Nutzungszwecken und den finanziellen Voraussetzungen ab.

Nur eines von zahllosen Beispielen: Klar gibt es Batterietypen, die generell besser fürs Camping geeignet sind als andere. Aber macht sich der Unterschied bemerkbar, wenn ich nur ein paar LED’s damit betreibe und nur 4 mal im Jahr auf einen Wochenendtrip fahre? Vielleicht eher nicht. Ist es dann sinnvoll 1.000 EUR statt 100 EUR für eine Batterie auszugeben? Vielleicht eher nicht.

Die Leser unseres eBooks erwartet also eine umfangreiche Zusammenfassung aller wichtigen Infos, Tipps und Tricks rund um das Thema Camper Ausbau. Mit dem nötigen Spielraum den ein so individuelles Projekt erst realistisch macht.

Gab es nach Euren Erfahrungen mit dem Ausbau des T4 etwas, worauf Ihr beim nächsten Fahrzeug besonders geachtet habt?

Nach 2,5 Jahren im T4 haben wir gemerkt, dass es für unsere Wohnung auf 4 Rädern wichtig ist, dass wir eine feste Sitzecke UND ein festes Bett haben. Denn jeden Tag das Bett auf und ab zu bauen, um das Zuhause auch tagsüber voll nutzen zu können ist auf lange Sicht anstrengend.

Genauso wie die Kompromisse die man ggf. Tag für Tag eingehen muss, wenn der oder die eine gerne Abends eine Stunde länger wach ist und der oder die andere gerne morgens eine Stunde früher aufsteht. Beiden kann man nicht gerecht werden, denn der T4 war entweder Bett oder Wohnraum.

Oh ja, das Auf- und Abbauen kennen wir von unseren Reisen mit dem Caddy auch noch. Mit dem Ziel im Camper zu leben, war das auf lange Sicht auch keine Lösung für uns.

Lebt und arbeitet Ihr jetzt immer noch Vollzeit im Van und in welchen Bereichen seid Ihr tätig?

Ja, wir haben seit Anfang 2017 keine eigene Wohnung mehr. Aktuell sind wir mit unserem Hymer S660 in Portugal, an der Algarve. Unser Online Shop unter www.wanderhorizons.de ist dabei, zusammen mit unserem Instagram Account @wander.horizons der Hauptteil unserer Arbeit. Darüber hinaus arbeitet Sina als Fotografin und ich, Carsten, bin als freischaffender Autor und Texter tätig.

Welchen Tipp habt Ihr für alle, die gerade mit dem Gedanken spielen, sich auch einen Camper auszubauen?

Unser Tipp: Machen. Nehmt euch Zeit für die Planung und Vorbereitung und auch beim Ausbau ist Geduld der Schlüssel zum Erfolg.

Ich bin gelernter Bankkaufmann und habe anschließend BWL studiert. Nicht die besten Voraussetzungen für einen handwerklichen und optisch ansprechenden Van Ausbau. Aber wir haben genau das geschafft. Und dabei war es entscheidend sich mit dem, was ansteht jeweils ausreichend auseinanderzusetzen und sich nicht zu hetzen. Dann wird es auch am Ende besser, als man es sich vielleicht noch am Anfang zugetraut hätte.

Das ist ein guter Ratschlag, wir haben auch alles Schritt für Schritt gemacht. So konnten wir uns einzelnen Themen intensiver widmen und die Kosten haben sich gut verteilen können.

Habt Ihr eigentlich ein Lieblings-Reiseziel?

Vanlife Portugal Wanderhorizons

Mit dem Van zieht es uns seit Jahren immer wieder nach Portugal an die Algarve. Wir lieben die Natur, das gute Wetter und die Atmosphäre im Naturschutzgebiet östlich von Lagos. Unabhängig vom Van lieben wir Südostasien und Sri Lanka.

Wo kann man mehr über Euch erfahren?

Auf unserer Website www.wanderhorizons.de, auf Instagram @wander.horizons oder gerne auch per Mail an info@wanderhorizons.de

Wir freuen uns immer auf den Austausch mit unserer Community und freuen uns so unfassbar über Bilder und Berichte von jedem Ausbau der mit Hilfe unseres Buchs zustande kommt. Diese stellen wir dann auch liebend gerne auf unseren Social Media Accounts vor.

Zum Abschluss unseres Interviews würden wir gerne noch von Euch wissen, welche Orte, Länder oder Gegenden Ihr uns für einen Ausflug empfehlen würdet?

Eines der schönsten Reiseziele und spannendsten Erfahrungen der letzten Jahre, war unsere Zeit mit dem T4 auf den Kanaren. Die Überfahrt vom spanischen Festland ist eine Herausforderung, die mit einer unglaublich schönen und von uns völlig falsch eingeschätzten Inselkette und Natur belohnt wird.

Unser Bild von Teneriffa war geprägt von Massentourismus und Hotelkomplexen. Und wir hätten nie gedacht, hinter dieser Fassade so viel Vielfalt und Schönheit zu entdecken. Ein ganz klarer Geheimtipp also von uns: Mit dem Camper auf die Kanaren!

Das klingt spannend 🙂 Vielen Dank für Eure Tipps und natürlich auch für Eure Zeit.

Wir wünschen Euch auch weiterhin schöne Reisen, Momente und viel Erfolg mit Wanderhorizons.

Bilder: Wanderhorizons.de

Hinweis zum Einsatz von Werbelinks:

Die mit dem Amazon Logo oder Sternchen gekennzeichneten Links bzw. Buttons mit dem Text "Bei Amazon kaufen" sind Werbelinks. Wenn Du darüber etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision für diesen Einkauf. Die Produkte werden dadurch natürlich nicht teurer für Dich.

Weitere Informationen zum Thema Partnerprogramme findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Möchtest Du uns gerne unterstützen? – Mehr erfahren

Abonniere unseren Newsletter

Möchtest Du keinen Blogbeitrag mehr verpassen?

Dann melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Mehr Infos

Vielen Dank für Deine Anmeldung :-) Bitte bestätige Deine E-Mail-Adresse jetzt noch über den Link in der E-Mail, die wir Dir gerade geschickt haben.

Oh, da ist leider etwas schief gelaufen. Bitte versuch es nochmal.

Veröffentlicht von Cathi und Flo

Moin, wir sind Cathi und Flo. Vanarang.de ist ein Blog über den Ausbau unseres DIY Campers, unser Leben darin und der Freude daran schöne Orte zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar