Blog

Vanlife mit der KAUA'I Campingbox

Mit diesen Campingboxen machst Du einen Minicamper aus Deinem Auto

Praktische Ergänzungen für Deine neue Campingbox:

Camp it Simple

Matterhorn, Denali, Kili und Everest. Das sind die Namen der BaseCamp Bausätze von Camp it Simple, mit deren Hilfe Du Dein Auto selbst ausbauen und in einen Minicamper verwandeln kannst.

Die Bausätze gibt es für Vans, Hochdachkombis, Transporter und Kastenwagen. Die Bausätze werden in Bayern gefertigt und es sind keine Veränderungen am Fahrzeug nötig.

Durch das Stecksystem sind die Camping Module schnell Ein- oder Ausgebaut.

Das BaseCamp Matterhorn soll laut Hersteller in nahezu jedes Fahrzeug auf dem Markt passen und ist ab 499€ zu haben. Die andere Bausätze gibt es ab 899€ aufwärts.

Weitere Infos findest Du auf: campitsimple.com

Nestbox

Mit der Nestbox der tschechischen Firma Nest by Egoé kannst Du aus Deinem Transporter, California, Multivan, Beach oder Hochdachkombi im Handumdrehen einen kleinen Camper zaubern.

Wie auch bei anderen Campingboxen muss für den Einbau der Nestbox nicht geschraubt oder gebohrt werden. Sie wird einfach in das Heck bzw. den Kofferraum gestellt und mit Spanngurten befestigt.

Die Nestbox beinhaltet ein Küchenmodul inkl. einem zweiflammigen Gaskartuschenkocher, ein Silikonwaschbecken zum Falten, einen Wasserhahn mit elektrischer Pumpe, ein Wasserkanister mit 12 Litern Volumen, eine Kühlbox, Schubladen und eine Schlafmöglichkeit.

Die Nestbox ist ab 2.196,- € zu haben.

Weitere Informationen findest Du direkt auf: nestbyegoe.cz/de

Ocean Cross – Modularer Campingausbau

Bist Du mit einem VW Bus oder Caddy unterwegs? Dann bietet Dir die Firma Ocean Cross ein modulares Ausbauprogramm für Dein Gefährt an.

Du kannst Dir aus Schlaf-, Koch-, Spül- und Regalmodulen das passende Setup für Deinen zukünftigen Minicamper zusammenstellen und Dein Auto anschließend mit wenigen Handgriffen in ein kleines Wohnmobil verwandeln.

Das Schlafmodul besteht aus einem geschweißten Grundrahmen aus 25mm starkem Aluvierkantrohr auf den das klappbare Bett montiert ist. Die Matratzen liegen auf Elementen aus 10mm starken Multiplexplatten.

Die Liegefläche beträgt beim VW Bus 198x126cm und beim Caddy 198x109cm.

Das Kochmodul ist mittels Schwerlast-Auszügen auf 70cm ausziehbar und hat einen zweiflammigen Gaskartuschenkocher an Bord. Auch bei diesem Modul kommen wieder die Multiplexplatten zum Einsatz und sorgen, zusammen mit den Zwischenböden aus Stahl für die nötige Stabilität.

Das Spülmodul lässt sich ebenfalls auf 70cm ausziehen und besteht aus Multiplexplatten bzw. die Zwischenböden und die Spüle aus Stahl. Das Modul ist mit zwei 10Liter Kanistern für Frisch- und Abwasser, einer elektrischen Pumpe und einem regulierbaren Wasserhahn ausgestattet.

Last but not least wäre da noch das Regalmodul, welches aus Aluminium und Multiplex gefertigt ist und jede Menge Stauraum für Lebensmittel oder Camping-Equipment bietet.

Die einzelnen Module kosten laut Angaben des Herstellers:

  • Schlafmodul: 1.199,-€
  • Kochmodul: 448,-€
  • Spülmodul: 542,-€
  • Regalmodul: 198,-€

Weitere Informationen findest Du auf der Webseite des Herstellers: ocean-cross.de

ElloBox

Mit der ElloBox kannst Du auch in den Genuss einer Campingbox kommen, wenn Du keinen Bus oder Hochdachkombi in der Garage stehen hast, bzw. wenn Du eh lieber im Dachzelt übernachtest.

Die ElloBox bringt alles mit, was neben einer Übernachtungsmöglichkeit nötig ist. Dazu gehören:

  • Fliessendes Wasser mit Duschkopf und Spüle
  • Eine Kühlbox
  • Strom (4x USB + 1x 12V Steckdose) zum Laden von Smartphones und anderen Geräten
  • Wiederaufladbare Powerbank für unterwegs
  • Eingebautes Licht
  • 2 Flammen Gaskocher inkl. Pfanne und Topf
  • Stauraum für Küchenutensilien und Lebensmittel
  • Ausklappbares Tischelement und Ablageflächen
  • uvm…

Die Box kannst Du bei Bedarf einfach in den Kofferraum Deines Autos stellen und bei Bedarf auch wieder herausnehmen.

Die ElloBox XS passt, laut Angaben des Herstellers, in über 80% der Autos ab Klein- bis Kompaktwagengröße und hat die folgenden Maße: 668mm Breite, 508mm Tiefe und 708mm Höhe.

Einzelne Module sind ab 500,-€ erhältlich, die Box selber kostet (je nach Ausstattung) zwischen 2.700,-€ und 3.265,-€

Weitere Informationen und auch eine Liste kompatibler Fahrzeuge findest Du direkt beim Hersteller: ellocamping.de

Campingbox selber bauen

Auf alusteck.de findest Du zwei Anleitungen um Dir die einzelnen Module für eine Campingbox selber zu bauen.

Passend dazu gibt es eine Liste der benötigten Teile.

Die Anleitungen findest Du hier:

Auch interessant: Vanlife, die Lust am Leben und Reisen im Van

Das waren soweit alle Campingboxen, die wir im Rahmen unserer Recherchen finden konnten. Falls wir jemanden vergessen haben sollten, dann teile uns dies gerne per E-Mail oder in den Kommentaren mit.

Hast Du vielleicht schon eine, der hier aufgelisteten Boxen oder Module im Einsatz? Wenn ja, dann würden wir uns über Deine Meinung in den Kommentaren oder als Gastbeitrag sehr freuen.

Hinweis zum Einsatz von Werbelinks:

Die mit dem Amazon Logo oder Sternchen gekennzeichneten Links sind Werbelinks. Wenn Du darüber etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision für diesen Einkauf. Die Produkte werden dadurch natürlich nicht teurer für Dich.

Weitere Informationen zum Thema Partnerprogramme findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorherige Seite

Moin, wir sind Cathi und Flo. Vanarang.de ist ein Vanlife Blog über Roadtrips, unseren Wohnmobilausbau und der Freude daran schöne Orte zu besuchen.

Kommentare

  • 16. Mai 2018

    Streng genommen kommt der Smartcamp-Tipp nicht von mir – ich hab nur dran erinnert.
    (siehe Twitter Verlauf)

    Auf meiner Liste stehen noch

    Amdro
    (Autohimmelbett)
    Ctech Campingvan
    Campal
    dieelectric
    OceanCross
    plotmax
    Sleepnroll
    Terracamper
    Vanable

    und natürlich die VW Caddy Tramper und VW Caddy Beach ab Werk.

    Antworten
  • Manuel König
    24. März 2019

    Hallo Cathi und Flo,
    super, dass ihr Euch die Mühe mit den ganzen verschiedenen Camping Boxen gemacht habt und diese alle hier als Übersicht mit Erklärungen darstellt.
    Dadurch konnte ich meine Wahl treffen. 1000 Dank!
    Es wird die “Dielectric Box”. Für mich die praktikabelste Alternative mit 3 Kindern auf der Rücksitzbank während der Fahrt. Auch ist diese u.a. schon für die neuen baugleichen Peugeot Rifter, Citroen Berlingo III und Opel Combo E erhältlich. Preis für den Komplettbausatz ist mit 569,- auch i.O.
    Beste Grüße
    Manu

    Antworten
  • Frank
    30. März 2019

    Vielen Dank für die tollen Infos. Es gibt noch von Ocean Cross und von irmscher

    Antworten
  • Karo
    1. Juli 2019

    Tolle, ausführliche Übersicht! Unser Problem war immer, dass wir nur einen Kleinwagen haben und keine der Boxen dafür ausgerichtet ist. Anfang des Jahres haben wir endlich die ElloBox gefunden. Vielleicht ist das auch für andere interessant, die keinen Kombi oder Van haben und auch lieber im Zelt/Dachzelt übernachten. ElloCamping bietet auch neuerdings Modulboxen. Was uns so gut gefällt ist die Möglichkeit überall autark zu stehen und mit Strom versorgt zu sein.

    Antworten
  • Britta
    2. Juli 2020

    Vielen Dank für eure tolle Übersicht! Ohne diese wäre man im Google-Dschungel auf der Suche nach Campingboxen komplett verloren…

    Antworten
  • 28. Oktober 2020

    Super Beitrag!!! Endlich mal eine tolle Übersicht über die am Markt verfügbaren Produkte. Habt ihr denn bei eurer Recherche auch Lösungen gefunden, die nicht zwingend im Heck sondern z. B. hinter der ersten Sitzreihe platziert werden können? Ich suche schon lange eine passende Lösung, bei der ich noch ein Motorrad transportieren kann. Da das üblicherweise über das Heck verladen wird, passen diese Lösungen für mich in der Regel eher suboptimal obwohl ich das Grundkonzept genial finde.

    Antworten

Schreib' uns ein paar Zeilen

* Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten zu