Blog

Vanlife mit der KAUA'I Campingbox

Mit diesen Campingboxen machst Du einen Minicamper aus Deinem Auto

Praktische Ergänzungen für Deine neue Campingbox:

Boot Jump Units by Amdro

Aus dem Vereinigten Königreich vertreibt Hersteller Amdro seine Boot Jump Units um Camperträume in Hochdachkombis und Minivans wahr werden zu lassen.

Es gibt verschiedene Units bzw. Module mit unterschiedlichem Funktionsumfang.

Die kleinste Box gibt es schon ab 1.695£. Für diesen Preis bekommst Du das Modul Boot Jump Solo 1 z.B. für den Citroen Berlingo.
Die kompakten Maße bieten Stauraum und Platz für einen Gastkartuschenkocher. Außerdem sind noch ein kleiner Tisch, eine Matratze und weiteres Zubehör dabei.

Diese Version der Boot Jump Units bietet mit 1,85m Matratzenlänge ausreichend Schlafplatz für eine Person.

Weitere Module und Informationen findest Du beim Hersteller: www.amdro.co.uk

WUK – Wohmobil-UltraKompakt

1_MitdenWUK-EinbaumodulenvomKastenwagenzumMinicamper_kl
© wohnmobil-ultrakompakt.de

Mit den WUK (Wohnmobil UltraKompakt) Einbaumodulen verwandelst Du Deinen Hochdachkombi oder Bus in ein kleines Wohnmobil.

Nach dem Einbau, der laut Angaben des Herstellers zwischen 15 und 30 Minuten benötigt,  lassen sich die Module z.B. durch eine Matratze, ein portables WC, Kocher oder eine Wasserversorgung erweitern. Das passende Zubehör kann bei der Bestellung gegen Aufpreis direkt dazu geordert werden.

7_Vollversion-Reisenmit3Personen_kl
© wohnmobil-ultrakompakt.de

Das Ziel des Herstellers ist es aus kleinen Raumverhältnissen das Optimum herauszuholen und das ist ihm auch gelungen.

8_Lightversion-Reisenmit5Personen_kl
© wohnmobil-ultrakompakt.de

Die WUK Boxen gibt es ab 1.800€ für Hochdachkombis (z.B. VW Caddy, Ford Connect, Fiat Doblo) und Busse (z.B. VW T6, Peugeot Traveller, Citroen Spacetourer). Weitere Informationen findest Du direkt beim Hersteller: www.wohnmobil-ultrakompakt.de

Vielen Dank für Deinen Tipp Kristina 🙂

TRAVEL-SLEEP-BOX

Die TRAVEL-SLEEP-BOX dafür gedacht einen VW T5 / T6 campintauglich zu machen und dabei trotzdem nicht die Alltagsnutzbarkeit einzuschränken.

Laut Angaben des Herstellers können trotz eingebauter TRAVEL-SLEEP-BOX (je nach Fahrzeugmodell) noch immer bis zu fünf Personen im Auto reisen.

Auch der Wocheneinkauf und die Unterbringung von Getränkekisten sollen problemlos Platz finden. Zudem gibt es eine praktische Durchlademöglichkeit für sperrige Einkäufe, z.B. aus dem Baumarkt.

Das Basismodul gibt es in zwei Ausführungen, die sich (soweit ich es überblicken konnte) nur in der Länge unterscheiden:

  • Das Basismodul 600 ist 600mm lang, 1110mm breit, hat eine Stauhöhe von 445mm und ist für 1.595€ zu haben.
  • Das Basismodul 1000 ist 1000mm lang, 1110mm breit, hat eine Stauhöhe von 445mm und kostet 1.695€.

Die Basismodule lassen sich auf Wunsch durch eine Kaltschaummatratze, Verstauboxen, eine Sitzbank und weiteres Zubehör erweitern.

Weitere Informationen findest Du direkt auf: www.travel-sleep-box.com

Smartcamp

Smartcamp ist eine weitere interessante Campingbox-Lösung für verschiedene Fahrzeugtypen, wie z.B. Kombis, SUVs, Hochdachkombis und Busse.

Es gibt ein Bett- und ein Küchemodul. Natürlich können die beiden Module auch kombiniert werden.

Das Bettmodul bzw. das Bett- und Gepäckmodul kann mit verschiedenen Matratzenbreiten (80cm, 120cm, 140cm) bestellt werden. Laut Hersteller können so bis zu drei Personen in einem Auto übernachten.
Wenn das Bett gerade nicht benötigt wird, lässt es sich zu einer Couch mit Tisch umklappen. Zudem ist genügend Stauraum für z.B. eine transportable Toilette vorhanden.

Das Küchenmodul bringt ein Spülbecken mit Wasserhahn (Tauchpumpe) und Spülmittel- bzw. Seifenspender, einen Gaskartuschenkocher großzügige Arbeitsplatten und jede Menge Stauraum mit.

Weitere Informationen findest Du direkt beim Hersteller: smartcamp.pl

Vielen Dank für den Tipp an sehnsuchtwelt und Martin von caddytreffen.de 🙂

Mokea42 Campingmodul

Mokea42 Campingmodul
© Ulf Oesterwind Campingmodule

Mit dem Mokea42 campingmodul kannst Du Dein Auto innerhalb weniger Minuten in einen Minicamper verwandeln.

Das Modul passt in verschiedene Fahrzeugtypen, wie z.B. Hochdachkombis, Kleinbusse oder Kastenwagen. Das Modul wiegt (zusammen mit der kompletten Ausstattung) laut Hersteller 74 kg.

Das Mokea42 Campingmodul bringt die folgende Ausstattung mit:

  • Einzelbett 195x70cm oder Doppelbett 195x130cm
  • Zwei Thermomatten mit ca. 7cm Stärke
  • Eine Durchlademöglichkeit auf der Beifahrerseite
  • Eine Küchenbox mit Vollauszug inkl. 12L Frischwasser, 10L Abwasser, Spüle mit Wasserhahn und Tauchpumpe)
  • Eine Kühlbox mit 21,5L Volumen und Kühlpacks
  • Zwei Gaskartuschenkocher mit jeweils einer Flamme
  • Ein 12 Volt-Anschluss
  • Sowie Stauraum, Gelenk Stellfüsse und drei Spanngurte zur Sicherung
Mokea42 Campingmodul mit Vollauszug
© Ulf Oesterwind Campingmodule

In der Vollausstattung ist das Mokea42 Campingmodul für 2.490 € erhältlich.

Weitere Informationen findest Du auf der Webseite des Herstellers: mokea42.de

Auch interessant: Vanlife, die Lust am Leben und Reisen im Van

Hinweis zum Einsatz von Werbelinks:

Die mit dem Amazon Logo oder Sternchen gekennzeichneten Links sind Werbelinks. Wenn Du darüber etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision für diesen Einkauf. Die Produkte werden dadurch natürlich nicht teurer für Dich.

Weitere Informationen zum Thema Partnerprogramme findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorherige SeiteNächste Seite

Moin, wir sind Cathi und Flo. Vanarang.de ist ein Vanlife Blog über Roadtrips, unseren Wohnmobilausbau und der Freude daran schöne Orte zu besuchen.

Kommentare

  • 16. Mai 2018

    Streng genommen kommt der Smartcamp-Tipp nicht von mir – ich hab nur dran erinnert.
    (siehe Twitter Verlauf)

    Auf meiner Liste stehen noch

    Amdro
    (Autohimmelbett)
    Ctech Campingvan
    Campal
    dieelectric
    OceanCross
    plotmax
    Sleepnroll
    Terracamper
    Vanable

    und natürlich die VW Caddy Tramper und VW Caddy Beach ab Werk.

    Antworten
  • Manuel König
    24. März 2019

    Hallo Cathi und Flo,
    super, dass ihr Euch die Mühe mit den ganzen verschiedenen Camping Boxen gemacht habt und diese alle hier als Übersicht mit Erklärungen darstellt.
    Dadurch konnte ich meine Wahl treffen. 1000 Dank!
    Es wird die “Dielectric Box”. Für mich die praktikabelste Alternative mit 3 Kindern auf der Rücksitzbank während der Fahrt. Auch ist diese u.a. schon für die neuen baugleichen Peugeot Rifter, Citroen Berlingo III und Opel Combo E erhältlich. Preis für den Komplettbausatz ist mit 569,- auch i.O.
    Beste Grüße
    Manu

    Antworten
  • Frank
    30. März 2019

    Vielen Dank für die tollen Infos. Es gibt noch von Ocean Cross und von irmscher

    Antworten
  • Karo
    1. Juli 2019

    Tolle, ausführliche Übersicht! Unser Problem war immer, dass wir nur einen Kleinwagen haben und keine der Boxen dafür ausgerichtet ist. Anfang des Jahres haben wir endlich die ElloBox gefunden. Vielleicht ist das auch für andere interessant, die keinen Kombi oder Van haben und auch lieber im Zelt/Dachzelt übernachten. ElloCamping bietet auch neuerdings Modulboxen. Was uns so gut gefällt ist die Möglichkeit überall autark zu stehen und mit Strom versorgt zu sein.

    Antworten
  • Britta
    2. Juli 2020

    Vielen Dank für eure tolle Übersicht! Ohne diese wäre man im Google-Dschungel auf der Suche nach Campingboxen komplett verloren…

    Antworten
  • 28. Oktober 2020

    Super Beitrag!!! Endlich mal eine tolle Übersicht über die am Markt verfügbaren Produkte. Habt ihr denn bei eurer Recherche auch Lösungen gefunden, die nicht zwingend im Heck sondern z. B. hinter der ersten Sitzreihe platziert werden können? Ich suche schon lange eine passende Lösung, bei der ich noch ein Motorrad transportieren kann. Da das üblicherweise über das Heck verladen wird, passen diese Lösungen für mich in der Regel eher suboptimal obwohl ich das Grundkonzept genial finde.

    Antworten

Schreib' uns ein paar Zeilen

* Pflichtfeld

*

Ich stimme der Speicherung meiner Daten zu